Home
Einführung
Begabung
Gehirn
Lernen
Individuum
Hilfen
Infos
Design
Impressum

Begabungen finden und fördern


Grundlagen der Psychologie


Das Gehirn als Zentrum des Denkens und Fühlens


Ein wichtiges Moment der Begabtenförderung ist die Fähigkeit, sich in den anderen einzufühlen EmpathieDas ist nicht einfach, insbesondere wenn man nicht über eine besondere sozial-pädagogische Begabung verfügt.
Wesentlich hilft einem, sich eine Vorstellung von der Vielfalt der Denkvorgängen überhaupt zu
machen. Dafür ist die Beschäftigung mit der Psychologie, einschließlich Neurophysiologie nützlich.

Bild Nerven

Mit der Möglichkeit, Denkvorgänge auf einem Bildschirm "sichtbar" zu machen, sind alte Modelle
konkretisiert worden und neue entstanden. Uns interessiert hier, welche dieser Erkenntnisse
unsere Ansichten stützen und erklären.
Die Neurophysiologie gibt Auskunft über den Anteil der bewussten als auch der un(ter)bewussten
Prozesse am Denken.
Die Erkenntnisse über Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis und die Vorgänge im Arbeitsspeicher
(speziell dem "Flaschenhals") sind geeignet, das unterschiedliche Lernverhalten zu erhellen.
Daraus folgen auch kritische Einsichten in
a) - Effekte der - nur am Bewusstsein orientierten - Lehrtätigkeiten und
b) - Möglichkeiten, auf die Entwicklung der Gehirnstruktur einzuwirken.
Die Einsicht in die komplexe Struktur des Gehirns vermittelt eine erste Vorstellung von der Bedeutung
der Emotionen für die Lernprozesse und gibt uns Hinweise für die Nutzung solcher
Zusammenhänge im Förderprozess.

Genaueres ?