Home
Einführung
Begabung
Psychologie
Strategie
Suchfelder
Tests
Infos
Design
Impressum

Begabungen finden und fördern



Intelligenztests sind zumindest dem Worte nach die bekanntesten.

Aus solchen "standardisierten" Tests greife ich einige wenige Beispiele heraus, um auf Möglichkeiten
und Grenzen hinzuweisen.

1. Ein Beispiel aus einem Progressive-Matrizen-Test nach RAVEN (1956).
Raven sprach von einem Test der "Beobachtung und des klaren Denkens". Ich verstehe diesen Test und
die folgenden Beispiel als Informationsquelle für die "Analyse- und Synthese"befähigung.(Vgl. Problemlösung)


Suchen Sie unter den numerierten Figuren die richtige heraus! Test1
Welche der (von mir vorgeschlagenen) Antworten würden Sie als richtig gelten lassen?
a) Nr.2, Begründung: Nur Nr. 1 und 2 kommen noch nicht vor, das auf der Spitze stehende Quadrat
kommt aber schon dreimal vor.
b) Nr.5, Begründung: Dann stehen in der Diagonalen gleiche Figuren.

Der Raven-Test besteht nur aus solchen in Matrixform angeordneten Ergänzungsaufgaben, die
fortschreitend schwieriger werden.Seine Anforderung ist rein syntaktischer Art, d.h. es sind Zeichen
nach bestimmten Regeln angeordnet. Es ist induktiv auf diese Regeln zu schließen (Analyse)
und das Ergebnis anzuwenden (Synthese).

Andere Tests, wie Intelligenzstrukturtests oder die Wechsler-Tests beziehen die Semantik ein.
Diese Tests sind in Subtests unterteilt, die jeweils bestimmte Fähigkeiten testen.

2. Ein Beispiel aus einem Subtest Zahlenfolgen: 2 3 5 7 11 ? ?
Welche der (von mir vorgeschlagenen) Antworten würden Sie (in welcher Altersstufe) als richtig gelten lassen?
a) 15 19, da die Differenz 1 einmal auftritt, die Differenz 2 zweimal und die Differenz 4
wahrscheinlich viermal.
b) 13 17 als Fortsetzung der Folge der Primzahlen.

3. Eine Kombination aus 1. und 2. :
257
475
36?
Setze die fehlende Zahl ein.

Welche der (von mir vorgeschlagenen) Antworten würden Sie als richtig gelten lassen?
a) 6, Begründung: Spaltenweise betrachtet steht in der letzten Zeile das arithmetische Mittel
der darüber stehenden Zahlen.
b) 8, Begründung: Zeilenweise betrachtet ist die Differenz zwischen aufeinanderfolgenden
Zahlen immer +3, dann wechselnd +2 bzw. -2.

4. Ein Beispiel aus einem Subtest Gemeinsamkeiten:
Welches der folgenden Tiere gehört nicht zu den anderen?
Amsel, Schwalbe, Schwalbenschwanz, Singdrossel, Strauß
Welche der (von mir vorgeschlagenen) Antworten würden Sie als richtig gelten lassen?
a) Amsel, da nur dieses Tier mit A beginnt und alle anderen mit S.
b) Schwalbenschwanz, da nur dieses Tier ein Schmetterling ist und alle anderen Vögel sind.
c) Strauß, da nur dieses Tier nicht fliegen kann.

Die Tests 2 und 4 sind von mir bewusst vieldeutig konstruiert worden und können nicht Bestandteil
eines standardisierten Tests sein, da solche Tests nur genau eine Antwort als richtig zulassen.
Die Tests 1 und 3 habe ich aber einem standardisierten Test entnommen, demnach ist für 1 und 3
nur jeweils a) richtig. Außerdem lautet für Test1 dort die Begründung für a):
"In jeder Linie ist ein Kreis, ein auf der Spitze stehendes Quadrat und ein auf der Seite stehendes
Quadrat enthalten; das Kreuz in der rechten Figur entspricht dem in der linken Figur."
Diese Beispiele zeigen, dass der aus einem Intelligenztest folgende IQ mit Vorsicht zu betrachten ist.
Fundierte Schlüsse würde ich aus einem solchen Test nur nach einem Auswertungsgespräch mit der Testperson ziehen.

Zurück...